Wohngebäudeversicherung

Schutz gegen Brand und andere Elementarschäden

iStock, Harbucks

Die jüngsten Sturmfluten und Waldbrände haben es wieder gezeigt. Wer nicht ausreichend seine Privat- und Gewerbeimmobilien gegen Elementarschäden versichert, kann seine finanzielle Existenz zerstören. Doch in Deutschland gibt es seit 1994 keine Pflicht mehr zum Abschluss einer Wohngebäudeversicherung. Nur 46 Prozent aller Immobilien sind freiwillig gegen Brand, Sturm, Hagel und Überschwemmungen versichert. Eine Wiedereinführung einer Pflichtversicherung wird daher aktuell politisch diskutiert.

Ausreichender Versicherungsschutz

Unabhängig von Versicherungspflichten lohnt sich eine freiwillige Versicherung mit ausreichender Deckung. Denn die Risiken sind da. So kommt es nach Angaben des Feuerwehrverband Deutschland jährlich zu...

Dieser Text könnte auch auf Ihrer Website stehen!

Content für Ihre Medien | Ihre Wirtschaftsredaktion

Mit unseren Praxistipps bringen wir das Wichtigste eines aktuellen Themas immer auf einer Seite mit rund 2.500 Zeichen auf den Punkt. Aktualisieren Sie mit unserem Content auch Ihre Website, Newsletter und Social Media. Weitere Informationen hier.

Sprechen Sie uns gerne an. Wir mailen Ihnen dann die Zugangsdaten, damit Sie sich unser wachsendes Textarchiv in Ruhe und in voller Länge ansehen können. 

Kontakt: Dr. Michael A. Peschke

Weitere Themen:

Auch interessant

Neue Heizungsanlage

KfW startet Förderprogramm

Immobilienmarkt 2024

Jetzt kaufen oder bauen!

Ihr Ansprechpartner

Interesse an Content?

Dr. Michael A. Peschke
Fon: 0170-5885112 |  Mail